Startseite » Spotlight

SARDINE RUN

Ein lang ersehnter Traum ging in Erfüllung, als ich mich ins eiskalte Wasser begab und Dutzende Delfine und Haie Jagd auf kleine Fische machten. Es ist eines der größten Naturschauspiele dieser Welt: der Sardine Run in Südafrika.

Eine lange Reise

Die Hauptzeit für den Sardine Run ist Mai bis Juli. Die Sardinen wandern von der Ostküste Südafrikas bis hin nach Mozambique. Grund für diese außerordentliche Wanderung ist eine kalte Meeresströmung, die von der Agulhasbank (weit gestreckter flacher Teilbereich der afrikanischen Kontinentalplatte, ca. 250km) zu jenem Bereich geht, wo der kalte Atlantische Ozean und der wärmere Indische Ozean zusammen treffen.

Eine lange Reise

Gefahren und Hindernisse

Jahr für Jahr, bei Abkühlung des Meerwassers auf unter 21 Grad Celsius, tummeln sich hier Millionen von Sardinen. Wissenschaftler nehmen an, dass diese Wanderung – nimmt man die reine Biomasse her – jener der Great Migration nahe kommt. Während dem „Run“ stoßen die Fische auf unzählige Gefahren und Hindernisse. Natürliche Räuber wie Haie, Delfine, Basstölpel und Wale, erschweren die Wanderung. Gleichzeitig aber machen sie dieses Naturphänomen zu einem atemberaubenden Schauspiel. Für die Sardinen geht es um viel – nämlich um den Fortbestand ihrer Spezies.

Zusätzlich erschwert nun auch der Mensch dieses Natur Ereignis. In den letzten Jahren sind zusätzlich zu den üblichen kleineren Fischerbooten drei riesige, auf Fischfang spezialisierte Firmen dazu gekommen, die kilometerlange Netze auslegen. Ausgerechnet dort, wo ein Hauptdurchzugsgebiet der Sardinen ist, die während der Wanderung küstennahe Bereiche aufsuchen. Es ist ein harter Überlebenskampf und eine beschwerliche Reise für die Sardinen.

Gefahren und Hindernisse

Zukunft der Sardinen

Während der Wanderung zu verenden würde evolutionstechnisch ein Versagen bedeuten. Ein dezimierter Sardinenbestand hat auch Auswirkungen auf andere Meeresbewohner: Auch die Delfine müssten sich dann nach anderen Mahlzeiten umsehen.

Eine Reise, die vom westlichen Kap bis in den Indischen Ozean führt. Über 1000ende von Kilometern. Es bleibt nur zu hoffen, dass wir noch viele weitere dieser spektakulären Wanderungen bestaunen können!

Euer Marc